Die Zukunftsfabrik der Industrie 4.0 - In 5 Schritten zur Digitalisierung

Stellen wir uns mal die Produktion von morgen vor... Überall rollen autonome Transportwagen, Roboter arbeiten in Höchstgeschwindigkeit, menschliche Arbeiter überwachen den Ablauf. Dank vorausschauender Wartung gibt es so gut wie keine Ausfälle mehr. Sämtliche Daten liegen in einer Cloud, alle Informationen, Prozesse und das Erfahrungswissen der Mitarbeiter sind immer am richtigen Ort zur richtigen Zeit abrufbar. Über die gesamte Wertschöpfungskette werden Daten automatisch ausgewertet und ausgetauscht - vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt im Einsatz. Erkenntnisse der Forschung, Planung und Produktion werden über Push vermittelt. Zeitaufwändige Prozessabstimmung und Störungskommunikation sind überflüssig geworden. Alle arbeiten Hand in Hand. Abfälle und Ausschuss sind nicht mehr vorhanden.

 

Doch was sind die Parallelen zwischen heute und der Zukunft? Das Ziel! Wie schon im letzten Jahrhundert geht es uns heute darum, Verschwendungen zu eliminieren und die Produktivität zu erhöhen. Wie das optimal gelingen kann? Damit beschäftigt sich das Lean Management. Es ist die Basis für die Industrie 4.0 sorgt für eine Einheit zwischen Mensch, Technik und Organisation, quasi der „Ganzheitliche Ansatz 4.0“.

 

Wie sieht der Weg zu dieser Zukunftsvision aus? Welche Etappen liegen also vor uns? Und wie kann Ihr Betrieb den Weg zur Zukunft ebnen?

 

In 5 Schritten zur Digitalisierung:

 

1.            Vision

Formulieren Sie eine Vision für die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen.

 

2.            Wertschöpfung, Verluste und Verschwendung

Identifizieren Sie die größten Probleme und Verschwendungen im Wertstrom Ihres Betriebs. Beziehen Sie sämtliche Abteilungen ein und schauen Sie nicht nur durch eine Brille.

 

3.            Digital-Roadmap – Mensch, Technik & Organisation

Erarbeiten Sie eine Digital-Roadmap mit dem Ziel der step-by-step Eliminierung der größten Probleme und Verschwendungen in Ihrem Betrieb. Jeder Meilenstein betrachtet den ganzheitlichen Ansatz und beinhaltet Ziele für den Menschen, die Technik und die Organisation.

 

4.            Standardsoftware / Auf uns zugeschnittene IT

Am Markt gibt es jede Menge Standardsoftware, die schnelle Lösungen liefern können aber meistens nicht optimal sind. Analysieren Sie ganz genau, ob es am Markt passende Standardsoftware gibt oder Sie doch lieber eine individuelle step-by-step Programmierung vorziehen.

 

5.            Start Pilot & Rollout

 

Hängen Sie die Projekte im Management auf und beziehen Sie stets den Betriebsrat mit ein. Beginnen Sie mit einem Piloten als Leuchtturmprojekt und rollen Sie step-by-step die Erfolge systematisch aus.